Naturschutz

auf dem Biohof Decker

Unsere Bienenweiden

Um den Bienen, Schmetterlingen und Hummeln wieder neuen Lebensraum zu bieten, haben wir unter Anderem in Zusammenarbeit mit Thomas Harro Garthe Graf von Lauenstein und der Dr. Günther Pfann Stiftung auf insgesamt 3,8 ha Bienenweiden (das sind 7 Fußballfelder) angelegt.

Selbstverständlich achten wir darauf, dass die ausgewählten Saatgutmischungen für unsere Region typisch und gebietsheimisch sind. Auch viele alte, vom Aussterben bedrohte Sorten befinden sich darunter. Damit die Insekten möglichst kontinuierlich Nahrung finden, besteht die Mischung aus einjährigen und mehrjährigen Wildkräutern und Kulturpflanzen, welche von April bis November ein reiches Nektar- und Pollenangebot bieten.

Für die Bodenbrüter und die Jungtieraufzucht gewähren die Blühflächen Deckung und wilde Kleintiere finden Nahrung.

Kiebitze in unserem Feld

Arbeiten im Einklang mit der Natur ist für uns kein leeres Versprechen, sondern eine Lebenseinstellung. Neben unseren mittlerweile zahlreichen Bienenweiden (von denen wir die ersten übrigens lange vor dem damaligen Volksbegehren angelegt haben) und naturnah gestalteten Haskap-Feldern legen wir auch bei der Bewirtschaftung unserer anderen Flächen ein besonderes Augenmerk auf die uns umgebende Natur.

Nachdem ein Kiebitznest in einem unserer Äcker entdeckt wurde (vielen Dank an dieser Stelle an den Landesbund für Vogelschutz), lassen wir dieses und die nähere Umgebung selbstverständlich unangetastet. So können die Bodenbrüter, die zu einer global bedrohten Art gehören, in aller Ruhe rund vier Wochen lang ihre Eier ausbrüten und weitere fünf Wochen lang ihre Küken im Schutz der Pflanzen in der Nähe des Nestes aufziehen, bis die Kleinen vollends flügge werden.

Übrigens sind Kiebitze sehr standorttreu und nun auch tatsächlich bereits im zweiten Jahr bei uns. Die Bilder stammen daher auch aus dem letzten Jahr. Was für ein Anblick!
Wir hoffen, dass die Kleinen in den Eiern auch bald so große und stolze Vögel werden wie ihre Eltern und wir auf diese Weise zur Erhaltung ihrer Art beitragen können.

Biohof Decker

Alte Fürther Straße 10
90556 Cadolzburg – Ortsteil Wachendorf

Frühstück am Bauernhof zum Mitnehmen

Wir machen mit bei der tollen Aktion der Landfrauen des bayerischen Bauernverbandes.
Am Sonntag, den 16. Mai von 8.00 bis 11.30 Uhr könnt ihr euch bei uns nach Vorbestellung ein Bio-Frühstück to go abholen.

Das ist Leckeres drin (in BIO-QUALITÄT!):

Kürbissemmeln, Brot, Haskapella Nektar, Erdbeermarmelade, Haskap-Fruchtaufstrich, Kürbiskernaufstrich, Salami, Käse, Eier, Erdbeerquark, Kuchengebäck

Kosten: 33,- € (für zwei Personen)
Gute Laune Paket mit Sekt oder Wein: 39,- € (für zwei Personen)

Bestellungen bitte bis zum 12 Mai per Mail an info@biohof-decker.de