Die Frucht

Eines der leckersten Beeren-Geheimnisse der Welt!

Die Haskap-Beere ist hierzulande noch relativ unbekannt, da sie erst im Dezember 2018 im Rahmen der Novel-Food-Verordnung in der EU als „neuartiges Lebensmittel“ zugelassen wurde. Nichtsdestotrotz ist sie alles andere als eine neuartige Erfindung oder gar Neuzüchtung. Die naturbelassene Beere stammt ursprünglich aus Sibirien und wird bereits seit über 90 Jahren in vielen Teilen der Welt angebaut. Aufgrund des regelmäßigen Verzehrs in anderen Ländern seit über 25 Jahren hat die Beere nun auch hierzulande eine Zulassung als traditionelles Lebensmittel erhalten.

Regionaler Anbau

Wir vom Biohof Decker sind der erste Naturland-Biohof, der die Haskap-Beere hier in Deutschland seit 2018 anbaut. Wir zählen daher zu den Pionieren im Anbau der neuen Beere.

Die aufgrund ihrer sibirischen Herkunft sehr frostharte Pflanze blüht schon zeitig im Frühjahr. Die länglichen, blauen Doppelbeeren sind daher bereits im Mai erntereif, oft eine geraume Zeit vor den gängigen Beerensorten.

Die Ernte erfolgt täglich frisch von Hand. Die zur Weiterverarbeitung bestimmten Beeren werden erntefrisch eingefroren.

Da steckt was drin

Die Beeren enthalten wertvolle Antioxidantien in Form von Mineralstoffen, Vitaminen und Polyphenolen,  Anthocyanen.

Antioxidantien wehren freie Radikale im Körper ab und tragen so zum Zellschutz bei. Die Vitamine unterstützen den Körper in seiner normalen Funktion.

Bio zertifiziert

Der Anbau erfolgt nach streng kontrollierten biologischen Grundsätzen und wird nach den Richtlinien des Verbandes Naturland durchgeführt.

Extrem kurze Transportwege erreichen wir durch die Direktvermarktung der frischen Beeren im eigenen Hofladen sowie die persönliche Belieferung der Wiederverkäufer in der Region.

Unsere Haskap-Beeren haben wir inmitten von Bienenweiden gepflanzt. Natursteinmauern, Wildbienenhotels und Vogelsitzstangen runden das Bild ab.

Einfach lecker

Das Wichtigste ist aber, dass sie einfach unvergleichlich gut schmecken!
Ob als Pulver ins Power-Müsli am Morgen, im Smoothie zwischendurch oder als Fruchtaufstich für das Genießer-Frühstück am Wochenende.
Der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt!

Herkunft

Ursprünglich stammt die Beere aus Sibirien, von der Halbinsel Kamtschatka. Von dort gelangte sie in das nahe gelegene Japan, wo sie bereits im 13. Jahrhundert auf der Insel Hokkaido erstmals kultiviert und angebaut wurde.

In der Sprache der Ureinwohner Japans (Ainu) beudeutet Haskap:

„Beere des ewigen Lebens und der guten Sehkraft“.

Mittlerweile ist die Haskap weit verbreitet und wegen ihrer tollen Eigenschaften hoch geschätzt, vor allem in Kanada, den USA und Polen. Sie fügt sich auch optimal in unsere heimische Flora und Fauna ein und bietet vor allem Hummeln eine ergänzende Nahrungsquelle.

Steckbrief

Auch bekannt als:

Lonicera caerulea var. kamtschatica
Botanische Familie: Geißblattgewächse

Haskap, Kamtschatka-Heckenkirsche,
Maibeere®, Honigbeere, Blaue Heckenkirsche,
sibirische Heckenkirsche, Sibirische Blaubeere, Lenzbeere, Kamtschatkabeere

Der Name H A S K A P E L L A ® ist eine Marke unseres Biohofes für die Produkte aus der Haskap-Beere.

    

Geschmack

süß-säuerlich
eigener, leckerer und fruchtiger Geschmack
roh oder gekocht bzw. verarbeitet essbar

Verwendung

in der Küche wie heimische Beerenarten,
für Kosmetik
oder als natürliches Färbemittel

 
   

Ursprung

Sibirien

 

Verbreitung

Japan, Kanada und Polen

  

Bayerns beste Bioprodukte 2022: Haskapella Bio-Direktsaft

Ausgezeichnet mit dem Innovationspreis Bayerns beste Bioprodukte 2022 durch die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) mit den Verbänden Bioland, Naturland Biokreis und Demeter:

"Es war ein Zufall, der die Familie Decker bei einem Messebesuch zur Haskap-Beere gebracht hat. Die Beere stammt ursprünglich aus Sibirien, ist in Japan und Kanada bereits weit verbreitet und beliebt, in Deutschland aber erst seit 2018 als „neuartiges Lebensmittel“ zugelassen. Der Biohof Decker ist der erste Biohof in Deutschland, der die Beere anbaut und unter dem Markennamen „Haskapella“ zu erfrischender Limonade, Marmelade oder Direktsaft verarbeiten lässt. Für den Haskapella Bio-Direktsaft werden die Beeren zu einer bayerischen Kelterei gebracht, dort gepresst und abgefüllt. Der Saft ist reich an Antioxidantien, Anthocyanen und Vitaminen – und dabei sehr bekömmlich. Und er schmeckt so richtig gut! Familie Decker schwört aus eigener Erfahrung auf ein kleines Gläschen pro Tag – fürs Wohlbefinden und für den intensiv fruchtigen, puren Geschmack der Haskap-Beere.
Um sich an den Anbau einer noch neuen Beerenart zu wagen, braucht es eine ordentliche Portion Innovationsgeist – wie er eben auf dem Biohof Decker zu Hause ist. Von diesem profitiert auch die Natur rund um den Hof: Durch die frühe Blüte kommt der Anbau der Haskap-Beere insbesondere im Frühjahr den nektarsuchenden Insekten zugute. Die Haskap-Beeren wachsen hier inmitten von Bienenweiden und sind umgeben von Natursteinmauern, Wildbienenhotels und Vogelsitzstangen zur Ansiedlung von Wildtieren und Insekten. Gemeinsam mit regionalen Kooperationspartnern und einem Blühpaten-Projekt hat Familie Decker außerdem über 5 ha Blühwiesen für Insekten, Vögel und Niederwildgeschaffen. Innovation heißt, sich etwas Neues zu trauen. Der Biohof Decker zeigt auf bewundernswerte Weise, wie etwas Neues gleichzeitig die Zukunft des Betriebs und der Artenvielfaltfördert!"

ZUM ONLINESHOP

Produkte

Unser Anspruch ist es, Ihnen ein völlig neues Geschmackserlebnis zu präsentieren, das gleichzeitig zu einer gesunden Ernährung beiträgt und dabei die Natur im Blick behält.

Aus der Haskap-Beere stellen wir unsere Haskapella-Produkte her:

Neben unserem Fruchtaufstrich, dem Direktsaft oder dem Essig finden Sie eine Reihe weiterer Produkte auf unserem Haskapella-Onlineshop oder im Hofladen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Biohof Decker

Biohof Decker

Biohof Decker

Alte Fürther Straße 10
90556 Cadolzburg – Ortsteil Wachendorf